Einfach mal abschalten vom Stress des Alltags und so richtig schön entspannen. Das geht für viele Menschen am besten in der Natur. Denn der klassische Strandurlaub, bei dem Sie häufig auf viele andere Touristen treffen, hat bei manchen Menschen inzwischen ausgedient. Herrliche Ruhe erleben Sie immer im Grünen. Und hier bietet sich vor allem der Naturpark Schaffhausen an.

In diesem herrlichen Gebiet können Sie erholsame Spaziergänge unternehmen, Wandern gehen oder einfach auf einer Bank ein paar ruhige Momente mit einem guten Buch und der atemberaubenden Aussicht auf Schaffhausen geniessen. Sie verbringen den Aufenthalt im Naturpark Schaffhausen alleine, um sich ein wenig Ruhe zu gönnen. Oder Sie gestalten ihn als romantischen Trip zu zweit.

Ebenso erleben Sie herrliche Tage im Kreis Ihrer Liebsten, wenn Sie mit der ganzen Familie unterwegs sind. Denn der Naturpark Schaffhausen hat viel zu bieten und präsentiert für jeden etwas Aufregendes. Gross und Klein fühlen sich in dem herrlichen Naturpark Schaffhausen einfach rundum wohl. Probieren Sie es selbst aus!

Wichtige Informationen zum Regionalen Naturpark Schaffhausen

Der Naturpark Schaffhausen liegt auf der Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland. Er erstreckt sich insgesamt auf eine Fläche von circa 2010 km². Rund 26.000 Menschen leben im Parkgebiet. Sein höchster Punkt ist der „Lange Hagen“, der in etwa 900 Meter gross ist und zwischen Schleitheim und Siblingen liegt.
Der Park umschliesst unter anderem die Regionen Randen, Südranden, Klettgau, Hochrhein sowie Reiat.

Der Naturpark Schaffhausen weist nicht nur eine intakte Kulturlandschaft aus, in ihm befinden sich darüber hinaus auch viele Dörfer, die mit typischem Charme in ihren Bann ziehen können. Im Jahr 2018 startete die Betriebsphase des Parks. Das Ziel ist es, mit diesem Naturpark die regionale Wertschöpfung zu erhöhen. Das bezieht sich auf die Bereiche

  • Tourismus,
  • Landwirtschaft und
  • Gewerbe.

Andererseits spielt auch das Thema Umweltschutz bei den Planungen ein grosse Rolle. Es geht darum das Gebiet ökologisch aufzuwerten. Natürliche Ressourcen sollen geschont werden, erneuerbare Energien gefördert. Durch die authentischen Angebote ist naturnaher Tourismus möglich. Ausserdem sollen die kulturhistorischen Traditionen mit diesem Park bewahrt werden.

Welche Sehenswürdigkeiten hat der Naturpark Schaffhausen zu bieten?

Wenn Sie ein paar erholsame Tage im Naturpark Schaffhausen verbringen wollen, dann sollten Sie sich auch die bekannten Sehenswürdigkeiten der Region anschauen.

Das Bohnerzgebiet in Südranden erkunden

Sehr beliebt ist unter anderem das Bohnerzgebiet in Südranden. Bohnerz ist ein Eisenerz mit hohem Fe-Gehalt, das in früheren Zeiten in diesem Bereich gefördert wurde. In der heutigen Zeit haben sich in der Gruben, die vom Abbau zurückgeblieben sind, viele Arten von Amphibien eingenistet.

Der „Lange Hagen“ im Randen-Gebirge

Schon von Weitem ist der höchste Berg der Umgebung sichtbar. Er zieht Jahr für Jahr viele Besucher an. Das gesamte Randen-Gebirge ist für den öffentlichen Verkehr nicht erschlossen. Sie gelangen am besten mit dem Bus in die Randengemeinden und starten von hier aus Ihre Erkundungstouren. Zahlreiche Feuerstellen laden zum Verweilen ein. Beliebt ist zum Beispiel die Lager- und Spielwiese „Zelgli“. Sie finden sie, wenn Sie am Schleitheimer Schlossranden unterwegs sind. Ausserdem entdecken Sie in diesem Gebiet auch zahlreiche Gasthäuser.

Der Rebberg in der Reblandschaft

Ebenfalls ein Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher ist der Rebberg. Dieser stellt den grössten zusammenhängenden Rebberg in diesem Gebiet dar. Er liegt im Schaffhauser Blauburgunderland, einem weit über die Grenzen hinaus bekannten Weingebiet. Der Anbau der Trauben hat in dieser Region einen hohen Stellenwert und wird mit zahlreichen Trotten- und Weinfesten in den Dörfern Jahr für Jahr gefeiert. Schauen Sie sich zum Beispiel die Herbstumzüge in Hallau an, um einen guten Eindruck von der Kultur der Deutschschweiz zu bekommen.

Welchen Aktivitäten können Sie im Naturpark Schaffhausen nachgehen?

Im Urlaub gestalten Sie sich die Zeit ganz nach Ihren Wünsche. Im Einklang mit der Natur kann man so richtig schön abschalten und tut seinem Körper darüber hinaus etwas Gutes. Denn die Natur ist einfach Wellness pur!

Wandern im Naturpark Schaffhausen

Jetzt haben Sie die Gelegenheit, eine ausgiebige Wanderung zu unternehmen. Hier bieten sich im Naturpark Schaffhausen verschiedene Routen an. Dabei haben Sie die Möglichkeit, die atemberaubende Aussicht Schaffhausens zu geniessen.

Auf dem Schaffhauser Grenzweg erleben Sie besonders schöne Ausblicke. Startpunkt ist der Jestetter Zipfel. An der historischen Grenzlinie entlang geht es bis zum Grauen Stein, der erstmals 1330 erwähnt wurde. Auf dem Bergbauhistorische Lehrpfad erfahren Sie mehr über den Abbau von Bohnerz. Sie erreichen das Biotop Wangental und können hier von zwei geschützten Posten aus die Natur und ihre Tiere bestaunen. Von der Ruine Radegg haben Sie eine schöne Aussicht auf das Wangental.

Ein echter Klassiker ist auch die Tour vom Randen bis zum Rheinfall. Diese Strecke ist ungefähr 17 Kilometer lang. Sie passieren unter anderem die Randentürme und den Aussichtspunkt Hohfluh, der sich oberhalb von Neuhausen befindet. Weiter geht es über den WasserWeltenSteig und die Altstadt von Schaffhausen mit der Festung Munot, bevor Sie den Rheinfall erreichen. Tipp: Wer sich hier ein besonders Erlebnis gönnen möchte, der bucht am Schlösschen Wörth ein Ausflugsboot, das zum Aussichtsfelsen im Rheinfall pendelt.

Der Naturpark Schaffhausen: Ein Paradies für Mountainbiker

Aber nicht nur die Wandervögel fühlen sich im Naturpark Schaffhausen rundum wohl, auch Mountainbiker kommen dort auf ihre Kosten. Denn der Naturpark Schaffhausen verfügt über zahlreiche Strecken für Touren auf zwei Rädern. Unternehmen Sie doch die Tour bekannte Route 50 Schaffhauserland Bike. Wem das zu anstrengend ist, der kann auch passive einem Sportereignis beiwohnen. Hier finden jedes Jahr die Mountainbikerennen Randen Bike Race und Goldenrace Bike Marathon statt.

Wintersport im Naturpark Schaffhausen

In der kalten Jahreszeit gibt es zahlreiche Möglichkeiten, beim Langlauf oder Skifahren aktiv zu sein. Beispielsweise ist das Siblinger Randenhaus ein beliebter Startpunkt, da hier eine Skatingloipe mit zehn Kilometern Länge startet. Daneben gibt es noch viele weitere Rundkurse, wie zum Beispiel die 2,5 Kilometer lange Strecke bei Bargen oder den bis zu fünf Kilometer langen Kurs im Eschheimertal.
Egal zu welcher Jahreszeit: Gönnen Sie sich eine Auszeit im Naturpark Schaffhausen.