Hartschalenkoffer

Hartschalenkoffer oder Weichgepäck? Haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt? Wenn nicht, sollten Sie sich dazu jetzt einige Gedanken machen und sich hier über eine mögliche Auswahl informieren. Bedenken Sie dabei, was ein Koffer alles aushalten muss: Ausgehend vom Gepäckband am Flughafen landet der Koffer meist unliebsam im Bauch des Flugzeuges. Bis dahin muss er einige Zusammenstösse mit anderen Behältnissen auf sich nehmen. Kratzer, Dellen und Beschädigungen sind da keine Seltenheit. Aus diesen Gründen steht der Wunsch nach Stabilität, Robustheit und Langlebigkeit beim Kauf im Vordergrund. Hartschalenkoffer bringen genau diese Eigenschaften mit und haben gegenüber Weichgepäck noch einige Pluspunkte mehr auf dem Konto. Verschiedene Materialien, Gewicht, in alle Richtungen drehbare Rollen, Innenausstattung und Design stechen dabei vorteilhaft ins Auge.

Hartschalenkoffer vs. Weichgepäck – Wo liegen die Unterschiede?

Sowohl Stoffkoffer als auch Hartschalenkoffer können schön, praktisch und leicht sein. Greifen Sie in dieser Hinsicht jedoch nicht zu irgendeinem günstigen Angebot, auch wenn der Preis dazu verleitet. Billigangebote überzeugen in der Regel nämlich nicht durch Qualität. Auf diese Weise sparen Sie zwar, aber Sie sparen am falschen Ende. Um den Urlaubsspass nicht zu gefährden, braucht es daher Klarheit über das individuelle Bedürfnis des Einzelnen. Der Reisende packt und wählt die Art des Koffers danach aus. In diesem Zusammenhang decken Hartschalenkoffer die unterschiedlichsten Reisebedürfnisse ab. Dies gilt für den Geschäftsreisenden und auch für den Urlaubsreisenden.

Hartschalenkoffer überzeugen durch robustes Material

Materialien wie ABS, Polypropylen, Curv, Polycarbonat und Aluminium überzeugen durch Robustheit und Stabilität. Bevorzugen Sie ein leichtes Material, stehen Sie mit Aluminium auf der richtigen Seite. Aluminium gilt zudem als fast unzerstörbar. Darüber hinaus schützt es den Hartschalenkoffer ideal gegen Feuchtigkeit und Schmutz. Allerdings sind die handlichen Behältnisse anfällig für Dellen und Kratzer. Nicht selten fällt die Entscheidung immer öfter auf das Curv Material. Das aus 100 % Polypropylen bestehende Material wird bei der Verarbeitung in mehrere Schichten gepresst mit dem Ergebnis einer hohen Schlagfestigkeit. Mit einem solchen Koffer tragen Sie die Unzerstörbarkeit in den Händen. Sämtliche Hartschalenkoffer-Materialien erfüllen die Kriterien der

Robustheit
Langlebigkeit
Wetterfestigkeit (wasserabweisend)
und Pflegeleichtigkeit
bestens.

Bei Stoffkoffer hingegen kann man zwar von Strapazierfähigkeit sprechen, jedoch sind sie nicht unzerstörbar. Ganz im Gegenteil: Sie sind stoss- und schmutzempfindlich und bei starkem Regen durchweicht das Material. Ist der Koffer ausserdem bei Reisen nicht gut gefüllt, bietet er keinen ausreichenden Widerstand. Allerdings kann das Weichgepäck mit

Dehnbarkeit
Flexibilität
Aussen- und Seitentaschen
und dehnbaren Reissverschlüssen
punkten.

Der Unterschied zwischen einem Hartschalenkoffer und einem Softcase macht sich auch in der Innenausstattung sichtbar. Während das Innenleben des Hartschalenkoffers eher karg ausfällt, meistens kein Innenfutter oder sonstige Innentaschen besitzt, sind Stoffkoffer in der Regel mit einem Innenfutter und auch mit Innentaschen ausgestattet. Dabei dient das Innenfutter dem zusätzlichen Schutz mitgeführter Gegenstände.
Trennplatten, Schuhbeutel und Wäschetaschen kann es aber auch bei Hartschalenkoffern geben, wenn ein Bedürfnis danach besteht. Für gewöhnlich aber ist bei Hartschalenkoffern kein Futter notwendig, weil für den Schutz die Hartschale selbst sorgt.

Rollen, Verschlüsse und Design

Wenn Sie gerne bequem reisen, wählen Sie das Flugzeug oder den Zug und eines ganz sicher: einen Koffer, der drehbare Rollen in alle Richtungen besitzt. Die meisten Rollen von Hartschalenkoffern haben um 360 Grad schwenkbare Rollen. Dem Reisenden ist es also möglich, den Koffer mit dem Monogestänge aufrecht stehend zu schieben. Über Jahre hinweg halten die Rollen – auch bei intensiver Nutzung. Gute Hersteller achten diesbezüglich bei der Verarbeitung auf eine solide Verschraubung. Mit Klebetechniken hingegen können Rollen auf die Dauer nicht lange überleben. Ausserdem bieten die meisten Hersteller von guten Hartschalenkoffern einen Wechsel beschädigter Rollen an.

Richten Sie Ihr Augenmerk auch auf die Qualität von Verschlusstechniken: Hartschalenkoffer schützen den Inhalt entweder mit einem Schnappschloss oder einem Reissverschluss. Beides hat Vorteile. Wählen Sie einen Reissverschluss, zeichnen sich diese meistens durch ihre Leichtgängigkeit aus. Nicht ist ärgerlicher, wenn der Reissverschluss ständig hakt und klemmt. Es macht das Reisen mühselig und verdirbt den Spass beim Packen. Wenn Sie kein Freund von Reissverschlüssen sind, wählen Sie einen Rahmenverschluss mit Dreipunktsystem und einem sogenannten TSA-Schloss. Das spezielle Schloss lässt sich schnell und einfach mit einem Generalschlüssel öffnen. Wenn der Hartschalenkoffer bei einer Kontrolle auffällt, lässt er sich zudem allein durch den Besitzer ohne Beschädigungen öffnen.

Hartschalenkoffer gibt es in vielen Designs

Hartschalenkoffer gibt es in unterschiedlichen Grössen und Designs. Oftmals entscheidet auch das Design mit, weil der Koffer den unvergesslichen Urlaub komplettieren soll. Für die Damen- und Herrenwelt sorgen zahlreiche Stilrichtungen für einen bleibenden Signature Look, der sich dem Individualisten ideal anpasst. Von welligen Prägungen über statische Formen bis hin zu den buntesten Farben und Motiven bedienen Hartschalenkoffer wirklich jeden Geschmack. Auch für Kinder sind Hartschalenkoffer gut geeignet. Einige Hartschalenkoffer für Kinder fungieren gleichzeitig auch als Sitzgelegenheiten für die ganz Kleinen. Das sorgt für mehr Spass beim Reisen.

Fazit

Steht eine Reise bevor, machen Sie sich am besten Gedanken darüber, welchen Koffer Sie brauchen. Je mehr Vorteile sich abdecken lassen, umso besser. Für ein angenehmes Reisen bieten Hartschalenkoffer mehr Vorteile als Koffer aus Stoff. Sie sehen nicht nur moderner aus, sie sind es auch. Wer auf Langlebigkeit, Stabilität und Praktikabilität auf hohem Niveau setzt, sollte sich daher einen hochwertigen Hartschalenkoffer kaufen. Zugegeben sind diese nicht billig, hier lohnt sich allerdings eine Investition. Ausserdem brauchen Sie sich auch nicht einem bestimmten Trend anzuschliessen, weil viele Modelle zeitlos gestaltet sind.

Ein besonderes Plus bei Hartschalenkoffern ist, dass auch Kinder etwas davon haben. Bestimmte Hartschalenkoffer sind nämlich zum Aufsitzen gedacht und bieten Kleinkindern einen riesen Spass beim Reisen. Für Ablenkung und weniger Stress beim Reisen ist dann gesorgt. Etwas, über das sich auch ganz besonders Eltern freuen. Kurz: Der Hartschalenkoffer ist ein Allround-Talent. Wie der Rollkoffer generell beim Test der Schweizer Verbraucherschützer abschneidet, sehen Sie hier.